Donnerstag, 26. Oktober 2017

Berühre mich. Nicht-Autoreninterview mit Laura Kneidl



Hallo ihr Lieben,

ich freue mich so sehr, dass der heutige Blog-Post online geht und ich ihn so mit euch teilen kann!
Ehrlich, ich bin wahnsinnig aufgeregt und gespannt, wie euch mein erstes Autoreninterview auf meinem Blog gefällt! Ich hatte die Ehre die liebe und sehr sympathische Laura Kneidl zu interviewen. Ihr neustes Werk "Berühre mich. Nicht" feiert heute Release-Day!!!
🎉🎉🎉-Herzlichen Glückwunsch-🎉🎉🎉

Die XXL-Leseprobe konnte mich einfach total mitreißen und ich freue mich so sehr, dass ich schon seit Montag die Geschichte von Sage & Luca lesen kann! Ihr wollt mehr über die Autorin und "Berühre mich. Nicht" erfahren? Dann bleibt dran und viel Spaß beim Durchlesen!

 

© Larissa Kneidl 
 Webseite + Quelle: www.laura-kneidl.de
Instagram: @laurakneidl 

 Liebe Laura,


vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst für dieses Interview! Ich bin wahnsinnig aufgeregt und gespannt: heute am 26.Oktober erscheint dein neustes Werk „Berühre mich. Nicht“, über welches wir heute auch noch etwas erfahren werden. Zu Beginn würde ich vorschlagen, dass du dich kurz vorstellst😊

Hallo, 

ich bin Laura und schreibe Fantasy für Jugendliche und Liebesromane für junge Erwachsene. Mein Debüt „Light & Darkness“ erschien November 2013 bei Carlsen Im.press und bei New Adult-Debüt „Berühre mich. Nicht.“ erscheint diesen Monat bei LYX. In dem Buch geht es um Sage. Diese versucht ihrer Vergangenheit zu entkommen, die es zu verschulden hat, dass sie an Angstzuständen leidet und sich davor fürchtet einem Mann (körperlich) nahe zu sein. Bis sie Luca trifft...

© Laura Kneidl-Instagram

Nun starten wir mit den Fragen:

Ich: Wenn du dich in drei Wörtern beschreiben müsstest, welche wären es?

Laura: Weil ich mich selbst so schlecht beschreiben kann, habe ich meine beste Freundin Yvo gefragt. Sie sagt: The Shit. Punkt!

Ich: Wie lange schreibst du schon aktiv? 

Laura: Ich habe 2007 oder 2008 (ich bin mir da nicht mehr ganz sicher) angefangen Twilight FanFictions zu schreiben. Das war mein erster Kontakt mit dem Schreiben, ehe ich 2009 angefangen habe meine erste eigene Trilogie zu verfassen. Seitdem schreibe ich.

Ich: Nun bist du mit „Berühre mich. Nicht.“ und „Verliere mich. Nicht.“ in ein neues Genre eingetaucht. Hat es dir gefallen und hast du weitere Ideen für New Adult Romane?

Laura: Ja, es hat mir sehr gefallen! Ich habe bevor ich „Berühre mich. Nicht.“ geschrieben habe schon andere New Adult Romane verfasst, bei denen es allerdings nicht für eine Veröffentlichung gereicht hat. Und hätte es mir nicht so viel Spaß gemacht, diese Geschichten zu schreiben, hätte ich wohl auch nicht bis hier her durchgehalten. Weshalb ich auch sehr hoffe, dass es in Zukunft weitere New Adult Titel von mir geben wird; Ideen sind auf jeden Fall da!

Ich: In „Berühre mich. Nicht.“ geht es um Sage und Luca. Stell uns die beiden doch kurz vor!

Laura: Ich möchte an dieser Stelle gar nicht so viel über Sage und Luca verraten, da ich niemanden das Vergnügen nehmen möchte, die beiden nach und nach beim Lesen des Buches kennenzulernen. Doch was ich verraten kann, ist, dass Sage trotz ihrer tragischen Vergangenheit eine starke Persönlichkeit mit eisernen Willen ist und das Luca nicht die Art von Mann ist, die er auf den ersten Blick zu seien scheint – außerdem liebt er Bücher.

Ich: Was bedeuten dir Bücher? Und was liest du selber am liebsten?

Laura: Bücher bedeuten mir alles. Sie sind meine große Leidenschaft und bestimmen eigentlich mein ganzes Leben. Wenn ich nicht Schreibe, denke ich über neue Ideen nach. Und wenn ich einmal nicht am Arbeiten bin, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich im Bett liege und lese. Und ich lese das am liebsten, was ich auch selbst schreibe. Sprich: Fantasy und New Adult. Zu meinen LieblingsautorInnen gehören: Victoria Schwab, Brandon Sanderson, Leigh Bardugo, Patrick Rothfuss, Santino Hassell, Cassandra Clare, Tahereh Mafi und viele mehr!

Ich: Was wärst du geworden, wenn du nicht Schriftstellerin wärst?

Laura: Bibliothekarin. Ich habe Anfang des Jahres meinen Bachelor im Bereich Bibliotheks- und Informationsmanagement gemacht. Übrigens ist das dasselbe Fach, dass auch Luca aus „Berühre mich. Nicht.“ studiert. Ich wollte unbedingt einmal einen sexy Bibliothekar schreiben!

Ich: Hast du eine Lebensphilosophie und wenn ja, wie lautet sie?

Laura: Nein, eine Lebensphilosophie habe ich nicht.

Ich: Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus?

Laura: Ein perfekter Tag ist für mich ein Tag ohne Selbstzweifel und ohne Reue darüber, dass ich weniger geschafft habe, als ich geplant habe. Dafür mit vielen geschriebenen Wörtern, Schokolade und einem guten Buch am Abend!

Ich: Was möchtest du deinen Lesern abschließend mit auf den Weg geben?

Laura: Ich freue mich wahnsinnig, dass ihr euch die Zeit nehmt meine Bücher zu lesen. Ich weiß das sehr zu schätzen und nehme das nicht als selbstverständlich, denn Zeit ist kostbar und es gibt so viele großartige Bücher zu entdecken. Danke, dass ihr meinen Geschichten eine Chance gebt und ich hoffe, ihr werdet Sage und Luca genauso lieben lernen, wie ich!

Pinterest-laurakneidl

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Laura für deine Zeit und Beantwortung der Fragen! Es hat super viel Spaß gemacht und ich hoffe euch hat es auch gefallen! Ich freue mich jeder Zeit über Feedback und schaut unbedingt bei Laura Kneidl vorbei!!!❤ 


Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

Sage und Luca – DIE große Liebesgeschichte des Winters!

Alles Liebe, Laura